Sprachlos?

Es kam so oft vor, dass du einsam warst. Traurig. Allein. Du wusstest nicht, was du mit deinem ‚Privatleben‘, was du doch irgendwie haben wolltest und auch im gewissen Maße hattest, anfangen solltest, warst allein, während die Menschen um dich rum größtenteils glücklich waren und sind. Und plötzlich ist da dieser eine Mensch, der dich glücklich machen kann und wird. Aus einer plötzlichen, zufälligen Begegnung, die wirklich derartig zufällig war – aus dieser plötzlichen Begegnung wird etwas Wahres, etwas Ernstes – DAS einzig wahre für dich und den Menschen, den du getroffen hast. Aus dieser Begegnung wird etwas festes, von dem du selbst und niemand sonst in deiner Umgebung gedacht hätte, dass dir soetwas passiert. Glücklich und Glück sind Worte, die du in deinem derzeitigen Alltag immer wiederkehrend benutzt hast und in deinen Gedanken gedacht hast und auch denkst. Du bist es. Glücklich und zufrieden.

Und doch gibt es da diese Momente in denen du dich fragst, wie das Alles werden soll, wie es weitergehen soll. Dein Leben ist nicht ’normal‘ und du bist es auch nicht, allerdings sind es viele Dinge, die dich belasten und bei denen du dich fragst, ob das so gut ist, für den Menschen, der dich so sehr verzaubert. Risiko, Gefahren – mit diesen Dingen gehst du seit vielen Jahren um. Aber willst du Jemanden in die Gefahr bringen, die du ihr aussetzt?

Während du deinen Gedanken nachgehst, stehst du über 9000 km Luftlinie von diesem Menschen entfernt auf einer großen Bühne, einatmend vor Aufregung und davor, was bald passieren wird. Ängstlich, vor dem, was die nächsten Wochen, in denen du und dieser Mensch getrennt sein werdet, geschehen wird; wie es weitergehen soll und ob diese Person dich wirklich so braucht, wie du sie. Immerhin hast du dieser Person deine Gefühle schon oft offenbart. ‚Ich liebe dich‘ – doch, liebt sie dich auch? Was, wenn du dir die gefühle nur einredest? Einredest, dass da mehr ist, weil du so lange Zeit allein gewesen bist. Hast du dich vielleicht nur in ein Abenteuer gestürzt, von dem du bis heute nicht weißt, wohin es führen wird? Machst du dir irgendwas vor und der andere Mensch schätzt die Situation, die Beziehung völlig anders ein? Während du dich das noch fragst, wirst du aus deinen Gedanken gerissen. „Ob das Licht so in Ordnung ist.. habe ich gefragt?!“ Du erschreckst dich, siehst Jemanden aus deinem Team, guckst das Licht auf der Bühne an und nickst: „Es ist klasse so, danke dir!“, sagst du perplex. Immer musst du Alles entscheiden. Wo warst du stehen geblieben? Sicher: Machst du dir Vorwürfe? Hilfe, Hilfe, Hilfe! Panik ergreift dich. was, wenn ich bald wieder allein bin? – fragst du dich.

Deine engesten Freunde stehen neben dir. Sehen dich an. „Alles okay?“ – du nickst. Wie immer. natürlich, alles ist okay. Immer. Du lächelst und meinst es ernst. Oh mein Gott, ich will nach Hause.

Die Bühne erleuchtet, du merkst es ist der Bildschirm hinter dir, auf dem nachher deine (!) Show übertragen wird. Und Ton erklingt. Ein Lied.
Euer Lied. Du drehst dich um. „Ey, ist das nicht..?“, hörst du dein Team rufen, was komplett versammelt ist. Du hast nur noch Augen für den Menschen auf der Leinwand, gehst ein Stück zurück, um es besser erkennen zu können und bist so sprachlos, dass du einfach nur da stehst und zuhörst und siehst.

„… du bist so weit weg, aber ich habe es in diesem Moment geschafft dich sprachlos zu machen. Es sind über 9000 Kilometer. Ich weiß, es ist so weit weg.
Es ist traurig und natürlich bin ich traurig. Aber ich freue mich auf dich. Und jetzt rock die Show. Ich weiß, dass du es kannst. genau da, wo du jetzt bist, wolltest du immer hin. Ich liebe dich. Ich liebe dich wirklich…“

Du bist sprachlos, ich weiß. Ich bin es ja auch. ♥

Advertisements

Über wortgeschichten

Lisa, 19, with love to books, music and life.
Dieser Beitrag wurde unter Schreibstätte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sprachlos?

  1. Anonymus schreibt:

    Du bist der wundervollste Mensch, den ich kenne.
    Ich bin glücklich.
    Ich liebe dich.

  2. Ela schreibt:

    der text ist wunderschön:) ich finde, du bist ein schreibtalent (jedenfalls von den texten, die ich bis jetzt von dir gelesen hab:)..sicher, dass du nicht auch beruflich in diese richtung vllt gehen könntest? Ich könnte mirs vorstellen:)

    • wortgeschichten schreibt:

      Danke für deinen süßen Kommentar, Maus!
      Ich danke dir – ich werde immer schreiben, aber ich glaube so Journalismus studieren oder sowas ist nichts für mich. Kann natürlich sein, dass ich eines Tages was machen werde in die Richtung!

      Danke für deine lieben Worte. ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s