Moving!

Ich habe keine Lust mehr auf dieses Leser – und Abonenntenproblem.
Deshalb geht es zurück zu Blogspot:

wortgeschichte.blogspot.com

Dort geht es genau (!) so weiter und auch das Gewinnspiel findet ihr dort.
Die wichtigsten Artikel und Kommentare habe ich übernommen.

In Liebe,
Ly

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ich wünschte..

Ich wünschte, es würde keine Entfernungen geben. Es wäre so großartig dem ‚zeitlosen Sprung‘ mächtig zu sein und somit von einem Moment auf den anderen an einem anderen Ort zu verbringen. Zum Einen, weil man dann keine Zeit mit langen Fahrten verbringen würde und ohne Zeitverschwendung irgendwo anders zugegen wäre. Ich würde nach Österreich fahren, weil ich eine so starke Sehnsucht in mir habe. Die Berge und mein geliebter See, der mich 16 Jahre meines Lebens begleitete. Ich habe an diesem Ort die schönsten Zeiten in meinem Leben verbracht und nun ist es für mich nicht  mehr so einfach und selbstverständlich möglich dort hin zu gelangen. Es ist wirklich traurig und ich vermisse meine ‚zweite Heimat‘ so unglaublich dolle, dass ich manchmal schon mit dem Gedanken spielte, nach dem Abitur wirklich erstmal nach Österreich zu gehen, dort irgendwas zu arbeiten und dennoch die Gegend und das Leben dort zu genießen. Für Andere mag diese zweite Heimat im Süden, wie z.B. Spanien oder so liegen, von daher bin ich noch sehr bescheiden, wenn ich sage: Bitte, bitte! Ich will einfach nur nach Österreich, an meinen See, den ich so sehr liebe und vermisse.

Außerdem wünschte ich mir eine Bahncard 100, da die Reisen immer wichtiger werden. Weil ich Entfernung zunehmend hasse, obwohl ich dachte, dass macht mir Nichts aus, ich komme damit klar, dass wichtige Menschen so weit von mir weg wohnen. Kennt ihr dieses Gefühl unbedingt wegfahren zu wollen? Ich sage ja, der ‚zeitlose Sprung‘ wäre das Optimale.

Photobucket

Ich lese gerade „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger. Nicht nur, dass ich überhaupt mal wieder lese ist ein Wunder und freut mich, sondern auch die Thematik des Zeitreisens. Eigentlich sollte ich fürs Abitur lernen, am Dienstag die zweite Prüfung, Pädagogik/Psychologie – mein bestes Fach. Aber ich habe so viel im Kopf. Im Grunde wird es wirklich knapp, aber ich kriege das hin.

Ich hoffe es geht euch gut. Ich vermisse euch.
Lisa

Veröffentlicht unter alltagswirrwarr, Gedankenwirrwarr | 1 Kommentar

Meldung aus Lernwelten

Guten abend, meine Lieben draußen in der Welt von nahe Göttingen, über nahe Bielefeld, nahe Köln, über nahe Hamburg oder einfach: Hallo Pia, Rita, Tina, Ela und der Rest der Welt!

Ich wollte nur ein kurzes Lebenszeichen von mir geben. Die restlichen tage war ich nicht am Pc, weil es endlich für mich ans Lernen gehen musste und muss. Die letzten zwei Tage war ich sehr aktiv, habe Lernzettel für Deutsch ohne Ende geschrieben und muss morgen weiter ranklotzen. Aber das wird werden und wenn es vorbei ist, beginnt eine neue Zeit. Ich hoffe Alles wird gut.

Wenn was wichtiges ist,bin ich per Handy oder Mail zu erreichen. Ich melde mich voraussichtlich Sonntag spät abends, weil ich tagsüber arbeiten muss.

Habt eine schöne Zeit. Genießt das schöne Wetter. :-*
Lisa

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

An die liebe Lisa:)

FOTO editiert

Das Foto, welches hier verwendet wurde, gehörte nicht dem Inhaber dieses Blogs und wurde fälschlicherweise nicht verlinkt. Natürlich haben wir den Fehler sofort behoben und das Bild der Inhaberin Johanna A. entfernt. Wir bitten vielmals um Entschuldigung. (Dieser Blog ist inaktiv. der neue Blog ist http://hautnahblog.blogspot.com)

Tipps, die mir manchmal gegen Stress helfen:

1. -ab nach draußen in den Lernpausen, belebt die Sinne und macht den Kopf frei😉

2. – entspannende Musik hören, z.B. Karunesh – Flowing Bamboo

Linkin Park – In th End (Relax Version)

Pirates of the Caribbean – One Last Shot

3.- schöne Erinnerungen und öfter lächeln. Das stärkt das Selbstwertgefühl und gibt Kraft! (auch wenn einem nicht unbedingt zum Lächeln zumute ist :D)

4.- Pfefferminztee! Minze klärt die Gedanken und beruhigt, sodass Körper und Seele im Gleichgewicht stehen, wie es immer so schön heißt😀

Naja, vielleicht können dir die Tipps ja ein wenig helfen. Ich werd´ an dich denken, wenn es Samstag losgeht. Teu, teu, teu. Ich glaube, ich werde nächstes Jahr auch ziemlich aufgeregt sein und hin-und herhüpfen, aber auf der anderen Seite gibt es ja keinen Weg dran vorbei und im Nachhinein ist man bestimmt stolz auf sich. Go Lisa und rock das Abi!🙂

Hindernisse können dich nicht aufhalten. Entschlossenheit bringt jedes Hindernis zu Fall.
(Leonardo Da Vinci)

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Kleines Gewinnspiel für meine lieben Leser!

Hallo ihr Lieben,
ich habe mich entschieden für euch ein kleines Gewinnspiel zu starten, um mich für euer Lesen und eure lieben Kommentare zu bedanken und euch eventuell auch anzuspornen auch aktiver zu werden auf wortgeschichten.wordpress.com !

Die Preise wurden mir dieses Mal nicht bereit gestellt, sondern ich habe sie von meinem eigenen Geld für euch gekauft, um einem von euch eine Freude zu machen.

Was gibt es zu gewinnen?

PhotobucketZu gewinnen gibt es:
1. Mini Lipgloss + Mascara [Essence]
2. schwarze Geldbörse mit weißen Punkten und Krone
3. Henkeltasche von Assortie ♥

Wie kann ich teilnehmen?
Die Teilnahme ist sehr einfach. Folgt meinem Blog bei bloglovin‘ oder abonniert ihn per Mail (rechte Navigation). Schreibt mir anschließend einen Kommentar unter diesen (!) Post oder eine Mail [lisablumenmaedchen@googlemail.com] mit eurer Mailadresse und wo ihr mir verfolgt habt (Abo über Blog oder Bloglovin).
Wenn ihr möchtet könnt ihr gerne einen Eintrag auf eurem eigenen Blog schreiben, das ist aber nicht zwingend nötig!

Das Gewinnspiel endet am 20.04.2011 um 22Uhr. ♥
Ich freue mich auf eure Teilnahme. Eure Lisa

Frage: Seid ihr auch an Gewinnspielen von Büchern oder Musik interessiert?

Veröffentlicht unter Gewinnspiel | 6 Kommentare

Once upon a time there was a girl called Katy Perry

Halli Hallo!

 Zur Abwechslung bin ich auch mal wieder da, nach schweren zwei Wochen ohne eigenen Internetzugang! Aber jetzt ist der Umzug erstmal geschafft und ich habe mich schon an das neue Haus gewöhnt; mein Zimmer gefällt mir auch ganz gut.🙂

Jedenfalls wollte ich gerne einen kleinen Bericht erstatten von Montagabend, als es mit Jackie (genau die, die auch das Meet and Greet mit The Wanted gewonnen hatte:D) zusammen auf das Katy Perry Konzert in die Alsterdorfer Sporthalle ging.

 Da schon um 18 Uhr Einlass sein sollte, mussten wir uns nach der Schule recht beeilen, um nicht zu spät loszukommen. Da die Sporthalle auch ganz gut versteckt war, kamen wir gegen 17 Uhr etwa dort an und stellten uns in eine der vier bereits gut gefüllten Reihen. Im Verlauf der nächsten Stunde kamen aber gut noch mal so viele hinzu. Kurz nach sechs dann der Einlass, entschieden wir uns spontan für einen Stopp an der erstaunlich leeren Garderobe und dann  gings schnell in den Konzertsaal. Leider sind wir nicht mehr in den ersten Block hineingekommen; dazu waren wir etwa 5 Minuten Garderobenstopp zu spät. Das kann man ja nie wissen! Vorne im zweiten Block war die Sicht allerdings auch noch akzeptabel😉. Und was typisch Katy Perry schien: Die gesamte Konzerthalle war in Nebel gehüllt, der tatsächlich nach Zuckerwatte roch, habe ich mich nicht getäuscht. Dann ging das Warten los, bis nach eineinhalb Stunden die Vorband „New Young Pony Club“ die Bühne betrat. Hier könnt ihr euch ein Lied von denen anhören. Allerdings fand ich, dass ihre Songs überwiegend gleich klangen. Voller Hoffnung, dass dann endlich Katy kommen würde, betrat dann anschließend noch ein DJ für ein ganze dreiviertel Stunde die Bühne.

 Meine Uhr zeigte zehn nach neun an, als es dann endlich nochmal dunkel wurde und der große Vorhang ein Bühnenbild voller Fantasie, bunten Farben und überdimensionalen Süßigkeiten enthüllte. Auf großen Monitoren wurde ein kurzer Filmauschnitt eingespielt, in dem Katy eine Traumwelt betritt, um nach ihrer Katze zu suchen. Genau diese Traumwelt wurde versucht auf die Bühne zu projizieren, um den Alltag mal zu vergessen und Katy einen Abend lang durch ihren Traum zu begleiten. Es hatte auch einen leichten Touch von Charlie und die Schokoladenfabrik fand ich😀. Als die ersten Takte von „Teenage Dream“ erklungen, erschien sie dann zwischen einer Reihe bunten Lollies in einem rosarotem glitzernden Kleid. Die Stimmung war super und man sah, wie viel Detail in die ganze Bühnenchoreographie gesteckt wurde mit vielen Tänzern und an Seilen hängenden Akrobaten. Leider wurden Jackie und ich zur Mitte des Konzerts hin voneinander getrennt, da sich ca. 6 Jungen gleichzeitig nach vorne drängelten, damit einer von ihnen Katy sein Shirt überreichen konnte, nachdem sie fragte. Zwischenzeitlich war es also seehr eng.

Die Performance zu „Not like the movies“ gefiel mir besonders gut: Als Katy nämlich auf einer blumenrankengeschmückten Schaukel sang, wurde der Stehplatzraum mit großen rosafarbenden Seifenblasen gefüllt, die sich beim Platzen in feinen Staub auflösten. Irgendwie musste man da automatisch so schauen wie ein Kleinkind, dem eine Riesenkugel Erdbeereis überreicht wird.😀

 Mir hatte auch sehr gut gefallen, dass sie Songs coverte wie „Only Girl“ von Rihanna oder „Whip my hair“ von Willow Smith  akustisch ansang. Bei ihrem Cover von „I wanna dance with somebody“ holte sie viele Leute aus dem ersten Block auf die Bühne, bei Hot and Cold zog sie sich während des Liedes ganze sieben Mal (!) um (durch den Trick des Übereinanderschichtens) und bei der Zugabe mit „California Gurls“ wurden übergroße Plastikbälle in die Menge geworfen.

Ich glaube aber zum Höhepunkt gehörte neben „California Gurls“ auch „Firework“, dass Katy an die Japaner widmete, indem sie sagte: „Now sing along to Firework, as loud as you can, so that we can be heard till Japan.“…

Die Show endete schließlich in einem Feuerwerk von glitzerndem Bonbon- und Herzchenkonfetti über uns. In einer davor eingespielten Filmseqenz wachte Katy von ihrem Traum wieder auf : „Everything was just a dream“, sagte sie. Meiner Meinung nach war ihr Traum, an dem wir alle teilhaben konnten, heute aber real in Anlehung an eine Reise durch eine märchenhafte und fantasievoll visualisierte Welt.  Ich fand Jackie wieder, konnte kaum mehr stehen und hätte mich über jeden Tropfen Wasser gefreut. Aber das war es natürlich Wert! ♥

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Eigentlich ein Grund zur Freude.

Photobucket

Eigentlich sollte ich Luftsprünge machen und im ersten Moment, als ich den obigen Satz erblickte auf meinem Zettel zur Abiturmeldung, schlug mein Herz Purzelbäume, Freude und Glück strömte durch meinen Körper. Leider aber gibt es vorher die härtesten Dinge zu bestehen, ich habe (seit heute) für manche Dinge dabei noch weniger Hoffnung. Mit einer Großartigen Gesamtpunktzahl bin ich also zu den Prüfungen zugelassen. Muss ich nur noch mal eben ein paar Prüfungen meistern, von denen ich manche Fächer freiwillig nie gewählt hätte.
Leider waren große Möglichkeiten der Wahl auf meiner Schule nicht möglich, deswegen muss ich mich dem jetzt wohl fügen.

In zehn Tagen ist die erste Prüfung, ich habe noch kein bisschen gelernt, außer mir was durchgelesen, habe noch keine Ahnung, wie ich das angehen soll. Aber zwei Beratungstermine an Unis habe ich schonmal. Immerhin!

Veröffentlicht unter Gedankenwirrwarr | 4 Kommentare